Christliche Freunde Israels e.V.

Leitung

Ewald & Amber Sutter

Geistlicher Auftrag

Christliche Freunde Israels e.V. (CFI bzw. CFRI im deutschsprachigen Raum) ist eine in Israel registrierte wohltätige, gemeinnützige, evangelikale, internationale Organisation. Der Hauptsitz von CFI befindet sich in Jerusalem(www.cfijerusalem.org) mit Vertretungen weltweit. CFRI repräsentiert Christen in aller Welt, die Israel lieben und nach Möglichkeiten suchen, ihre Freundschaft auszudrücken und gemäß der Bibel mit Israel vereint zu stehen.

Als Christen haben wir von Gott eine Liebe für Israel und das jüdische Volk erhalten. Wir möchten es im Namen des Herrn segnen. Wir glauben, dass Jesus sowohl der Messias Israels als auch der Retter der Welt ist. Dennoch ist unser Stand an der Seite Israels nicht abhängig von ihrer Annahme unserer Überzeugung. Unser Ziel ist es, das Volk Israel zu trösten und zu unterstützen, sowie Christen in aller Welt zu trösten und zu unterstützen und sie über Gottes Pläne mit Israel zu informieren. CFRI lehrt die Verantwortung der Gemeinde gegenüber dem jüdischen Volk und macht die jüdischen Menschen auf unsere Solidarität mit ihnen aufmerksam. Wir bringen Gottes Liebe zurück zu den Menschen, die sie zuerst zu uns brachten.
Die Mitarbeiter von CFI haben die einzigartige Gelegenheit, Kanäle des Segens für die Gemeinde zu sein, während sie in Israel leben und dienen. Sie können alle erdenklichen Möglichkeiten nutzen, den Schaden, der den Juden gegenüber im Namen Jesu von der Kirche angerichtet worden ist, wieder gutzumachen.

Schwerpunkte der Arbeit

Die wichtigsten Ziele des Dienstes der Christlichen Freunde Israels sind:

  1. Dem jüdischen Volk mit der Liebe des Messias durch Projekte und Einsätze in Israel zu begegnen.
  2. Der Gemeinde Jesu ihr hebräisches Erbe nahe zu bringen und sie auf ihre biblische Verantwortung gegenüber dem jüdischen Volk hinzuweisen.

Hierzu wurden zehn Einsatzbereiche eingerichtet:

Jüdische Einwanderer -Projekt „Offene Tore“

Im Rahmen dieses Projekts erhalten bedürftige Neueinwanderer Kleidung, eine Erstausstattung an Hausratsgegenständen etc.

Brautsalon – Projekt „Brautsalon“

Dieser Arbeitszweig möchte den Ärmsten der Armen in Israel durch praktische Hilfe vor Ort dienen und sie unter anderem durch die Weitergabe von Kleidung unterstützen.

Mauer des Gebets – Projekt „Gebetsmauer“

Die Gebetsmauer besteht aus Fürbittern aus über 85 Nationen, die für etwa 1800 Städte und Dörfer in Israel im Sinne von Gebetspatenschaften im Gebet eintreten.

Holocaust Überlebende – Projekt „Vergesst sie nicht“

Dieses Projekt ist ein Besuchs- und Fürsorgedienst an den „letzten lebenden Zeugen“ des Holocaust.

Messianische Juden – Projekt „Erste Früchte“

Hier werden bedürftige, an den Messias gläubige Juden (und arabische Christen) praktisch und finanziell unterstützt.

Hilfspakete – Projekt „Davids Schild“

Israelischen Soldaten soll durch Geschenkpakete gedient werden.

Terroropfer – Projekt „Unter Seinen Flügeln“

Terroropfern und Soldaten in Israel wird auf praktische und finanzielle Art und Weise geholfen.

Äthiopische Juden – Projekt „Hoffnung für die Zukunft“

Dieses Projekt unterstützt äthiopische Juden in Israel.

Die Ärmsten der Armen – Projekt „Ströme des Segens“

Bedürftige Menschen aus allen Bevölkerungsschichten in Israel werden unterstützt.

Kommunen unter Beschuss – Projekt „Kommunen unter Beschuss“

Hilfe für Personen die durch Krieg oder Angriffe betroffen sind, oder unter den Nachwirkungen leiden.

Medien

• Rundbrief (8-seitig im Magazinformat etwa 4 x jährlich gratis per Post oder Email)
• Gebets- und Nachrichtenbrief (4-seitig 12 x jährlich gratis per Post oder Email)
• wöchentliche Nachrichten aus Jerusalem per Email
• Mauer des Gebets Infobrief (6 x jährlich gratis)

Angebot

• Online Shop auf unserer Website mit diversen Büchern von bekannten Autoren zum Thema Israel
• Online Anmeldung für unser Magazin und die Infobriefe
• unsere Artikel und Briefe werden auf unserer Facebook Seite gepostet

Kontakt

www.cfri.de

Menü schließen