Im Jahre 2002 – auf dem Höhepunkt der damaligen Intifada – taten sich führende Persönlichkeiten der Israelbewegung in Deutschland zusammen, um eine Solidaritätskundgebung in Berlin durchzuführen. Ca. 35 Werke luden in ihren Reihen zu dieser Kundgebung ein, ca. 4.000 Christen folgten dieser Einladung.

Nach dieser Kundgebung herrschte unter den Initiatoren und Leitern die Überzeugung, dass man miteinander in Verbindung bleiben sollte, um die Zusammenarbeit fortzuführen und in vergleichbaren Fällen miteinander aktiv werden zu können. Daraufhin wurde im November 2002 in Kassel das CFFI als informelles Netzwerk ins Leben gerufen.

Seitdem ist das CFFI immer wieder aktiv geworden. Einige Höhepunkte:

  • Jesus-Tag Berlin (2004)
  • 1. Gemeinde-Israel-Kongress in Berlin mit bis zu 1.500 Teilnehmern (2006)
  • Theologische Konsultationen in Bad Blankenburg (2009, 2010 und 2011)
  • Knesset-Treffen in Jerusalem (2011)
  • 2. Gemeinde-Israel-Kongress in Berlin mit bis zu 1.300 Teilnehmern (2013)

Von Anfang an stand die Frage im Raum, ob sich das CFFI nicht in verbindlicherer Weise miteinander vernetzen sollte – im Sinne einer Art Verbandsarbeit oder Allianz-Bewegung. Dies ist 2014 / 2015 mit der Gründung des Vereins „Christliches Forum für Israel e. V.“ geschehen.

Menü schließen